Social Media Recruiting 2021 mit Clubhouse

Clubhouse ist eine Audio-only App, vergleichbar mit einer Live Telefon-Konferenz. Es gibt kein Video, keine Möglichkeit, jemanden Nachrichten zu senden oder zu chatten, zu kommentieren oder irgendeine andere Form der schriftlichen Kommunikation. Du hast die Wahl, selbst zu moderieren, zu diskutieren oder einfach nur zuzuhören.

Recruiting mit einer Audio-only App

Kann das wirklich funktionieren? Hättest du dir 2014 gedacht, dass Recruiting mit Instagram funktioniert? Hättest du dir gedacht, dass Recruiting mit Podcast-Formaten funktioniert (ich habe auf meinen Social Media Kanälen letztes Jahr das Beispiel von AXA Versicherungen im Business Punk Podcast als Recruiting Impuls gebracht). Die Frage ist, wie bei jeder Social Media-App, was du daraus machst.

So funktioniert Clubhouse

  • Derzeit ist die Clubhouse App ausschließlich für iOS verfügbar, Android User müssen sich wohl noch gedulden.
  • Du kannst die App über den App Store beziehen und dir am besten gleich deinen gewünschten Usernamen reservieren (meiner lautet lorber_claudia falls du auch schon in da Club bist).
  • Dann heißt es warten, denn den Zugang zur App hast du nur, wenn du eingeladen wirst.
  • Sobald du die App nützen kannst, hast du vorerst nur die Möglichkeit, 1 weitere Person einzuladen. Je mehr du die App nützt wirst du „belohnt“ und kannst weitere Einladungen vergeben.

Klingt elitär und doof? Mag sein, aber es funktioniert, die Warteliste ist schon recht lang. Wenn du schon ganz bald auch dazu gehören möchtest, habe ich gute Nachrichten für dich: komm in meine brandneue Facebook Gruppe Social Media Recruiting in Österreich und du hast am Freitag, 22.01.2021 die Möglichkeit, eine der exklusiven Einladungen zu ergattern (jaaa ich bin schon „in da club“ um es mit 50 Cent zu sagen).

 

Hier habe ich ein paar Screenshots für dich vorbereitet:

Vorteile

  • Clubhouse ist die logische Weiterentwicklung des Podcast-Formates und noch so neu am Markt, dass du quasi ganz vorne mit dabei bist. Ich habe erwartungsgemäß noch keine Nutzerinnenzahlen für Österreich allerdings auch keine für Europa gefunden. Ende 2020 gab es in den USA erst knapp über 10.000 User, Tendenz stark steigend.
  • Voice Formate sind eindeutig am Vormarsch, je früher du dabei bist, umso besser. Du findest hier möglicherweise Kontakte, die du über Facebook oder andere Social Media nicht erreichen würdest.
  • Du kannst ein Thema – auch deutschsprachig – hosten und deine Community bilden. Viele Expertinnen, die keine große Freude haben auf einer Konferenzbühne zu stehen oder ein Video zu drehen, haben weniger Hemmungen „einfach zu sprechen“. Ganz ohne Friseurbesuch oder Make-up. 😉

Nachteile

  • Noch eine Social Media-App? Ich gebe zu, es wird langsam viel, aber Plattformen kommen und gehen. Manche funktionieren eine Zeit lang sehr gut und dann nicht mehr. Langfristig nur auf eine Plattform zu setzen, wird nicht funktionieren.
  • Es gibt keine Möglichkeit zu kontrollieren, wer dir welche Fragen stellt.
  • Es gibt (noch) keine unmittelbare Reaktion wie Likes oder Applaus.
  • Es gibt keine Aufnahmen, alles passiert live.
  • Die App wurde Mitte 2020 in den USA gelauncht und wie es da mit dem Datenschutz aussieht weißt du bestimmt. Möchtest du Clubhouse trotzdem nützen empfehle ich dir den Download der App entweder auf deinem privaten iPhone oder du legst dir ein eigenes Smartphone für Social Media-Recruiting zu (das wäre auch für den Einsatz von TikTok und Co ratsam). Wenn du genauer wissen möchtest, wie Clubhouse zu Datenschutzthemen steht kannst du hier die Datenschutzerklärung nachlesen.

Clubhouse im Recruiting

Abgesehen davon, dass du dir selbst einfach Expertise zum Beispiel zu LinkedIn aufbauen kannst (da gibt es schon einige Hosts), indem du einfach danach suchst und zuhörst, kannst du perfekt dein Netzwerk für den Fachbereich aufbauen, für den du Mitarbeiterinnen suchst.

Ich werde am 4. Februar einen kurzen Online-Vortrag halten und dir drei Beispiele vorstellen, wie du Clubhouse im Recruiting einsetzen kannst. Melde dich jetzt an, damit Recruiting wieder einfach wird.

Herzliche Grüße 
Claudia 

P.S.: Komm in meine Gruppe Social MediaRecruiting in Österreich und werde mit meiner Hilfe Clubhouse-Mitglied. 

Social Media Recruiting in Krisenzeiten

Social Media Recruiting ist eine großartige Maßnahme gegen den Fachkräftemangel. Wie sieht es aber in Krisenzeiten aus? Darf bzw. soll man auf Social Media auch präsent sein, wenn gerade Einstellungsstopp herrscht, Ausnahmesituationen wie das Coronavirus zu...

Social Media Recruiting Contentplanung leicht gemacht

Social Media Recruiting benötigt nicht nur Wissen, was die Zielgruppen und Plattformen angeht, sondern vor allem guten Content. Wie kommst du zu dem und was sollst du am besten posten? Ich verrate dir in diesem Blogbeitrag, wie du strukturiert zu einer Contentplanung...

Content-Tipps für dein Social Media Recruiting

„Social Media betrifft uns nicht, das meinen zumindest meine Chefinnen.“„Wir haben einen Facebook Account, aber den dürfen wir nur für Kundenthemen nutzen.“„Es gibt gar keinen Social Media Auftritt, wir wüssten gar nicht, wer das machen soll.“„Bei uns im Unternehmen...