Außergewöhnliche Benefits

Die Möglichkeit zu Home-Office, das neueste Mobiltelefon oder gratis Kaffee sind Benefits, mit denen Unternehmen in ihren Stelleninseraten oder auf der Karrierewebsite um neue Mitarbeiterinnen werben. Vielen Jobsuchenden entlockt das längst kein müdes Lächeln mehr, denn diese Benefits zählen bereits zum Standard. Das Jobticket der Wiener Linien, ein Betriebskindergarten oder die Möglichkeit, den Hund mit ins Büro zu bringen, sind Benefits, die nicht mehr überall zu finden sind.

figopet GIF

Nur sehr wenige Unternehmen in Österreich bieten ihren Mitarbeiterinnen 6 Wochen Urlaub, die 30 Stunden Woche bei vollem Gehalt oder wirklich völlige flexible Einteilung der Arbeitszeit – dabei wären gerade das Maßnahmen, die sofort für mehr Bewerbungen sorgen könnten (lassen wir das Thema Arbeitszeitgesetz einmal kurz außen vor). 

Ich bin innerhalb weniger Tage auf zwei Artikel bzw. Podcasts gestoßen, die eher ungewöhnliche Benefits von Unternehmen für Mitarbeiterinnen präsentiert haben. Dadurch angeregt, habe ich recherchiert und einige sehr spannende Ideen gefunden. 

Die zwei erwähnten Beispiele, zählen auch zu meinen persönlichen Highlights. Ich kann und will sie dir also keinesfalls vorenthalten: 

  1. Hundekarenz (pawternity leave) – eine schottische Brauerei schenkt frischgebackenen Hundeeltern eine Woche Hundekarenz (kein Scherz – hier der Beweis):


    Quelle: Twitter
    Warum du die Möglichkeit, den Hund mit zur Arbeit zu bringen in deinen Recruitingprozess involvieren   solltest, habe ich in diesem Blogbeitrag schon für dich zusammengefasst.
  2. Das zweite Beispiel ist von einem mittelständischen Unternehmen in den USA. Hier wurden die Mitarbeiterinnen gefragt: „Was würde dir dein Leben so wirklich erleichtern?“. Als Antwort erhielten sie von den meisten: „Jemand, der mir verschiedene Erledigungen abnimmt, eine persönliche Assistenz“. Genau das wurde eingeführt. 4 Stunden pro Woche gibt es die Möglichkeit, diverse Aufgaben wie zum Beispiel die Vereinbarung von Arztterminen oder die Abholung von Einkäufen, das Besorgen von Geschenken oder völlig andere Dinge einfach auszulagern. Alternativ dazu, gibt es auch die Möglichkeit einen Reinigungsservice für die Wohnung oder das Haus zu buchen.

Welche coolen und teilweise außergewöhnlichen Benefits gibt es noch? 

  • Babysitter Pool 
  • Coaching oder Beratung auch für persönliche Anliegen 
  • Höhenverstellbare Schreibtische (im Büro oder auch im Home-Office) 
  • Laufband, das während der Arbeit genützt werden kann – Walkolution* zum Beispiel
    Da es in diesem Blogbeitrag über das Thema Benefits geht, habe ich hier einen Benefit für dich: Mit diesem Gutscheincode 7OT2QE7UMQQFQ erhältst du 10% Rabatt auf ein Walkolution Produkt deiner Wahl. Da werden deine Meetings künftig sicher dynamischer. 😉 
  • Beratung bei der persönlichen Finanzplanung 
  • Stundenkontingent für ehrenamtliche Tätigkeit
  • Firmenfahrrad oder E-Bike 
  • Friseur, Barber Shop oder Kosmetikbehandlungen 
  • Gesundes Essen oder Snacks 
  • Lieferung und Kühlmöglichkeit von Lebensmitteln an den Arbeitsplatz 
  • Massage 
  • Napping Rooms 
  • Private Krankenversicherung 
  • Paketannahme und die Möglichkeit zur Rücksendung 
  • Putzerei Service 
  • Weiterbildungsmaßnahmen, die frei wählbar sind und vielleicht gar nichts mit dem Job oder dem Fachgebiet zu tun haben, sondern eher den persönlichen Interessen entsprechen 

Update: 

Kurz nachdem ich diesen Blogbeitrag geschrieben habe, hat ein Mitglied unserer Facebook Gruppe HR Austria gefragt, welche außergewöhnlichen Wünsche man gerne für Mitarbeiterinnen verwirklichen würde. Es wurden noch zwei genannt, die ich unbedingt auf die Liste mit aufnehmen muss: 

  • Einen eigenen Barista anstellen, der mit mobilem Kaffeewagen von Büro zu Büro fährt 
  • Kennenlernen mit einem Idol zum Beispiel Musikerin oder Sportlerin 

Diese Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sie soll dir lediglich als Inspiration dienen. Das eine oder andere kann man sicherlich auch in deinem Unternehmen anbieten. 

Fragst du deine Mitarbeiterinnen, welche Maßnahmen ihnen das Leben wirklich erleichtern würden? Welche Benefits würdest du dir denn ganz persönlich wünschen?

Richtig gute Benefits helfen nicht nur im Recruiting und Employer Branding, sie unterstützen auch dabei, Mitarbeiterinnen im Unternehmen zu halten und sorgen für eine positive Employee Experience

Benefits müssen nicht immer mit hohen Kosten verbunden sein, aber die eine oder andere Maßnahme sollte es in deinem Unternehmen geben damit Recruiting wieder einfach wird. 

 

Herzliche Grüße
Claudia 

 

Nächste Woche geht es um den Motivationsfaktor Geld. Das möchtest du nicht verpassen? Werde jetzt gleich Recruiting-Insider  und du erhältst einmal im Monat alle Beiträge (und mehr) gesammelt direkt in dein Postfach – damit Recruiting für dich wieder einfach wird. 

*Der Link zu Walkolution ist ein Affiliate Link. Das bedeutet, wenn du ein Produkt kaufst, dann zahlst du den Preis wie angegeben (vergiss nicht auf meinen Gutscheincode) und ich erhalte eine Provision. Diese wird von mir an gemeinnützige Vereine meiner Wahl gespendet. 

 

Mit Instagram Reels zu mehr Reichweite im Recruiting

Social Media Recruiting bedeutet, soziale Medien zu nutzen, um auf dein Unternehmen als Arbeitgeberin oder auf Jobmöglichkeiten aufmerksam zu machen. Für viele Funktionen reicht es nicht mehr aus, nur auf einer Jobplattform zu veröffentlichen und darauf zu hoffen, dass sich möglichst die richtigen Bewerberinnen melden (post and pray hat ausgedient, das habe ich schon oft erwähnt). Der größte Vorteil, den Social Media Recruiting bietet ist, dass nicht nur aktive Jobsuchende deine Beiträge sehen können, sondern wesentlich mehr Menschen. Im Online Marketing spricht man hier von „Reichweite“. 

Social Media Plattformen wie Instagram bringen regelmäßig neue Features heraus, die du auch im Recruiting unbedingt einsetzen solltest. Warum? Der Einsatz neuer Features bringt dir meist mehr Reichweite – sieh es als eine Art Belohnung. Seit einigen Tagen ist Reels – das neue Instagram Format – auch in Österreich verfügbar. Es gibt also eine weitere Möglichkeit, deine Aktivitäten hinsichtlich Recruiting oder Employer Branding auf Social Media zu teilen. 

Was ist Instagram Reels?

Reels bietet dir die Möglichkeit, unterhaltsame Videos mit deinen Freunden und anderen Instagram-Nutzern zu teilen. Du kannst 15-sekündige Multi-Clip-Videos aufnehmen und mit Ton, Effekten und neuen Kreativtools bearbeiten. Du kannst Reels im Feed mit deinen Abonnenten teilen, und wenn du ein öffentliches Konto hast, kannst du sie über einen neuen Bereich in Explore auch der gesamten Instagram-Community zeigen. Über Reels im Explore-Tab haben alle die Möglichkeit, ein Creator auf Instagram zu werden und auf der ganzen Welt ein neues Publikum zu erreichen.“ – so lautet die Erklärung aus erster Hand, dem Instagram Produkt Blog. Reels erinnert stark an TikTok

Instagram Reel Sticker by Social With Rashi

Wie kreierst du Instagram Reels?

Die einfachste Vorgehensweise ist, ein 15-sekündiges Video aufzunehmen und bei der Veröffentlichung die Funktion „Reels“ auszuwählen. Du kannst dein Video auch etwas aufwendiger gestalten. Anstatt ein komplettes Video auf einen Schlag aufzunehmen, kannst du verschiedene kleine Clips aufnehmen und aneinanderreihen, damit sie ein ganzes Reel ergeben.

Im nächsten Schritt kannst du diese verschiedenen Optionen wählen: 

  • Musik: Wenn du auf die Note drückst erscheint eine große Datenbank an verschiedenen Liedern. Hier kannst du dir ein Lied für dein Reel aussuchen. Es kann sein, dass dieser Button für dich noch nicht freigeschalten ist. In diesem Fall solltest du ein Update machen. Falls ein Update das Problem nicht lösen sollte, könnte es sein, dass Instagram Musik deinem Konto nicht zur Verfügung steht. Du kannst dir dann eine andere kreative Lösung einfallen lassen z.B. könntest du eine eigene Audio erstellen und diese dann für dein Reel verwenden. 
  • Tempo: Bei diesem Button kannst du die Geschwindigkeit deines Videos bestimmen. Du kannst entweder das Tempo beschleunigen oder verringern. 
  • Effekte: Sobald du auf den Button klickst, siehst du unten die verschiedenen Effekte aufleuchten. Hier kannst du aus einer großen Anzahl an Effekten, den richtigen für dein Reel wählen. 
  • Timer: Du kannst einen Timer einstellen und selbst bestimmen, wann deine Aufnahme starten soll. Das ist eine tolle Option, falls du gerne Videos freihändig aufnimmst. 

Schau dir doch mein Instagram Profil an, da habe ich das für dich natürlich schon getestet. 

Welchen Inhalt könntest du nun mit einem 15 Sekunden Video transportieren, der auch im Recruiting weiterhilft? Hier meine drei Tipps für dich, die du sofort umsetzen kannst: 

  • 3 Gründe, warum dieser Job richtig cool ist 
  • 3 Informationen, wie der Bewerbungsprozess bei euch aussieht 
  • 5 Jobs, die aktuell bei euch zu besetzen sind 

Deiner Phantasie sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Lass dich von anderen Accounts inspirieren und probiere aus, was gut ankommt. Ausprobieren ist in diesem Zusammenhang mein wichtigster Rat an dich – setze nicht auf Perfektion sondern leg einfach mal los. 

Bisher gab es in meinem Social Media Recruiting Bootcamp für alle Teilnehmerinnen immer eine Foto-Challenge. Vielleicht steigere ich das jetzt und wir machen ein Video. 😉

Hast du Instagram Reels schon für Recruitingzwecke ausprobiert? Lass es mich wissen, am besten schick mir gleich den Link zu deinem Account 

Setze auf neue Features der sozialen Medien damit Recruiting wieder einfach wird. 

Herzliche Grüße
Claudia 

Nächste Woche geht es um das Thema Benefits. Das möchtest du nicht verpassen? Werde jetzt gleich Recruiting-Insider  und du erhältst einmal im Monat alle Beiträge (und mehr) gesammelt direkt in dein Postfach – damit Recruiting für dich wieder einfach wird.

5 HR-Events, die du vielleicht noch nicht in deinem Kalender hast

HR-Events 2020 finden zum Großteil anders statt als in den Jahren davor. Durch die uns allen bekannte Situation ist die Teilnahme an jeglicher Art von Veranstaltungen in diesem Jahr nur beschränkt möglich. Die HR-Events, die 2020 hätten stattfinden sollen, wurden entweder abgesagt (das HR BarCamp zum Beispiel), verschoben (das personal manager Expofestival), finden digital (Zukunft Personal Virtual) oder in einer hybriden Variante statt (Employee Experience Summit). Hier meine Vorschläge, welche Termine du dir unbedingt im Kalender  für HR-Events im Herbst 2020 freihalten solltest. 

People Crowd GIF by Product School

Ich bin mir sicher, dass du sehr schnell die üblichen HR-Events finden wirst bzw. finden diese vermutlich dich. 😉  Ich habe mir daher vorgenommen, dich auf Veranstaltungen aufmerksam zu machen, die du vielleicht nicht so auf dem Schirm hattest oder an die du vielleicht gar nicht gedacht hättest. Hier kommen 5 Vorschläge, mit denen du den Blick über den Tellerrand wagen kannst.

Ich selbst hatte heuer geplant, nicht nur an dem Sourcing Summit in Berlin teilzunehmen, sondern auch das RecFestival in London zu besuchen. Leider hat es dieses Jahr mit meinem Aufenthalt in London nicht geklappt, aber vielleicht ja nächstes Jahr? 🤔 Du kannst übrigens online teilnehmen, ich leider nicht, da zeitgleich mein Social Media Recruiting Bootcamp stattfindet.

Datum: 23., 24. und 25. September 2020

Kosten: 0£ Basis, 100£ Premium, 200£ Super Premium, 2500£ VIP Team

Ort: London

Themenblöcke:

  • Main Stage
  • Candidate Experience & Technology Stage
  • Leadership Stage
  • Diversity & Inclusion Stage
  • EVP, Employer Brand & Marketing Stage

Hier findest du alle weiteren Themenblöcke.

Speaker: Das RecFestival bietet eine Vielzahl von Speakern an, die den Teilnehmerinnen verschiedenste Themen präsentieren.

  • Chris Wray, Head of Recruiting Strategy von Sainsbury’s
  • Jona Gjini, Global Employer Brand Lead von Vodafone
  • Oana Iordachescu, Senior TA Leader von Zalando
  • Janine Chamberlin, Director, Talent Solutions von Linkedin

Hier findest du alle weiteren Speaker.

#RecEvents

Hier geht es zur Information und Anmeldung.

Online Fachkonferenz für Sprache, Digitalisierung und Design

Barrierefreiheit ist ein Thema, mit dem du dich beschäftigen solltest, wenn es um deine Karrierewebseite, deine Stelleninserate und auch deine Social-Media-Beiträge für Recruiting und Employer Branding geht.

Genau dafür gibt es die Online Fachkonferenz für Sprache, Digitalisierung und Design, mit dem Motto: Alle Menschen im Blick.

Datum: 30. September 2020 von 9 Uhr bis 14:30 Uhr

Kosten: 49 € regulär und 39 € für Menschen mit einem Schwerbehinderten-Ausweis und Studierende

#WasRummelsbergerSoMachen

Ort: Online

Hier geht es zur Information und Anmeldung.

#unpinked – Die erste digitale LGBT+ Diversity Konferenz

Antidiskriminierung und Gleichbehandlung werden wohl vom Gesetzgeber gefordert und es gibt einige entsprechende Maßnahmen, aber bei der Umsetzung in der Praxis gibt es sicher noch Luft nach oben.

Das Team rund um das #unpinked-Event möchte Licht in den LGBT+ Diversity-Dschungel bringen und aufzeigen, wie Arbeitgeber LGBT+ Diversity für ihr Recruiting, Personalmarketing und Employer Branding nutzen können.

Vielleicht findest du auf der #unpinked entsprechende Inspiration?

Datum: 23. September 2020 von 10 Uhr bis 18 Uhr

Kosten: 299 € regulär; 319,99 € kostet das Charityticket eine Spende für RuT Berlin e.V.

Ort: Online

#unpinked

Hier geht es zur Information und Anmeldung.

DIVÖRSITY

Das DIVÖRSITY Event 2019 war eine spannende Veranstaltung. Unternehmen gaben einen Einblick in ihre Strategien, präsentierten Maßnahmen im Bereich Diversity & Inclusion und öffneten ihre Tore für Interessierte. 2020 findet die DIVÖRSITY in einem völlig neuen und tollen Format statt: du gestaltest das Programm nämlich mit.

Bei diesem Event gibt es kein richtig oder falsch und deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Unter dem Motto „Tu Gutes und sprich darüber“ sorgt das Team von DIVÖRSITY für die crossmediale Kommunkation deiner Maßnahmen.

Datum: 05.20. Oktober 2020

Kosten: Kooperationspartnerinnen nehmen kostenfrei teil

Ort: Online

#divoersity

Hier geht es zur Information und Anmeldung.

TEDxVienna Salon

Eine spannende Reise erwartet die Teilnehmer des TEDxVienna Events, mit der Kernfrage: „Was ist Arbeit genau?“ Alle Teilnehmer werden aus ihren Komfortzonen herausgeholt und mit neuen Leuten zusammengebracht, um Ideen auszutauschen.

Datum: 20. September, 14 Uhr bis 21 Uhr

Kosten: 49 €

Ort: Technisches Museum

#tedxvienna, #tedxviennasalon

Hier geht es zur Information und Anmeldung.

VoiceOfDiversity

Maria bekommt den Job, aber Ayse nicht?

Die VoiceOfDiversity ist für all jene, die schon einmal wegen ihrer Herkunft, ihres Geschlechts, ihrer Religion, sexuellen Orientierung, ihres Alters, Aussehens oder ihres Namens diskriminiert wurden. Das Event ist auch für jene, die in einem Bewerbungsgespräch diskriminiert wurden oder sich unwohl gefühlt haben.

Datum: 07. Oktober 2020

Kosten:

Ort: Technische Universität Wien (TU)

#voiceofdiversity

Hier geht es zur Information und Anmeldung. (Die Anmeldefrist ist zwar seit dem 31. August vorbei, ich wollte dir das Event aber trotzdem nicht vorenthalten).

Für den Fall, dass du keine Gelegenheit findest an dem Event deiner Wahl teilzunehmen, habe ich dir jeweils (sofern vorhanden) den passenden # schon herausgesucht. Damit kannst du dich zumindest auf Twitter, Instagram und LinkedIn durch die Beiträge scrollen.

Falls du noch mehr Hinweise zu HR- und Recruiting-Events haben möchtest, findest du diese in unserer HR-Austria Facebook Gruppe. Wir sind schon knapp 900 Mitglieder und freuen uns immer über neue Gesichter, Anregungen und Austausch zu HR-Themen. Auch in unserer XING Wien HR-Gruppe sind neue Mitglieder immer willkommen.

Auf meinem YouTube Channel gibt es u.a. die Playlist Webinare und Online-Konferenzen, da kann man jederzeit und überall einen Blick hineinwerfen. Wenn du keine Neuigkeiten versäumen möchtest, dann abonniere meinen Kanal RecruitingTV gleich und aktiviere die Glocke, damit du benachrichtigt wirst, sobald ich ein neues Video hochlade.

Du möchtest künftig keine HR-Events mehr verpassen und immer up to date sein? Als Recruiting Insider bekommst du schon bald alle Infos, die du brauchst.

Welche HR-Events wirst du 2020 besuchen? Klick um zu Tweeten Hast du noch eine Ergänzung für meinen Überblick? Verrate sie mir in den Kommentaren, gerne mit Blick über den Tellerrand – damit Recruiting wieder einfach wird.

Herzliche Grüße
Claudia

PS: Nächste Woche geht es hier um den Einsatz von Reels auf Instagram. Das möchtest du nicht verpassen? Werde jetzt gleich Recruiting-Insider und du erhältst einmal im Monat alle Beiträge (und mehr) gesammelt direkt in dein Postfach – damit Recruiting für dich wieder einfach wird.

So erstellst du ein optimales Unternehmensprofil

Das Unternehmensprofil auf LinkedIn oder XING bzw. auf Plattformen für bestimmte Zielgruppen wie devjobs oder stackoverflow richtet sich in erster Linie an die Zielgruppe deiner potenziellen Mitarbeiterinnen und hat zwei Ziele: Employer Branding und Recruiting. Es geht also nicht darum, deine Produkte oder Dienstleistungen in den Vordergrund zu rücken, sondern vielmehr deine bestehenden und natürlich die potenziellen Mitarbeiterinnen. 

Ein Unternehmensprofil lohnt sich vor allem dann, wenn du keine Möglichkeit hast, eine wirklich gute Karrierewebseite zu erstellen. Aber wie soll so ein Unternehmensprofil auf XING, LinkedIn oder anderen Plattformen idealerweise gestaltet sein? Bevor du dich dieser Frage widmest, gibt es noch ein paar Fragen zu klären:

  • Wer ist verantwortlich für die Erstellung der Profile und in weiterer Folge für die Updates?

Wer aus deinem Unternehmen bekommt die Rechte, um Inhalte zu veröffentlichen (auf XING können das bis zu 10 Personen sein, auf LinkedIn abhängig vom Account jedenfalls auch mehrere). Sinnvollerweise sind das jedenfalls Personen aus HR, PR, Sales, aber auch aus den Fachbereichen. (Hinweis: Vergiss nicht, dass dieser Zugang auch in einer Offboarding-Liste vermerkt wird).

Überprüfe, ob nicht vielleicht verschiedene Unternehmensprofile existieren, wenn zum Beispiel bereits zu einem früheren Zeitpunkt mehrere Profile mit unterschiedlichen Schreibweisen erstellt wurden. In diesem Fall kannst du sehr unkompliziert eine Zusammenlegung beantragen, dabei gleich auf die richtige Schreibweise achten.

Lege den Namen für das Unternehmensprofil fest. Verwende am besten nicht den exakten Firmenwortlaut, sondern verwende den Namen, unter dem die Firma grundsätzlich bekannt ist – also nicht XY GmbH & Co KG sondern einfach nur XY. Daraus leitet sich auch die URL ab, also zum Beispiel: xing.com/XY 

Bei XING und kununu solltest du außerdem checken, ob die Profile richtig verknüpft sind, da sonst die Stellenausschreibungen nicht funktionieren. 

  • In welcher Sprache soll das Unternehmensprofil sein?

Welche Inhalte werden wann gepostet? Vergiss nicht, dass es nicht reicht, ein Jobinserat nach dem anderen zu posten (das hat mit Social Media Recruiting so viel zu tun wie Helene Fischer mit Heavy Metal). Du brauchst Informationen, die für deine Zielgruppe interessant sind. 

 

Das bringt uns schon zu Punkt 3:

  • Wer ist deine Fokuszielgruppe auf dieser Plattform (das kann unterschiedlich sein).  

Ist das eine ganz spezielle Plattform, zum Beispiel konkret für IT-Expertinnen oder eher allgemein? Definiere die Zielgruppen und lege sie fest.

Jetzt kommen wir aber zum Inhalt des Unternehmensprofiles:

Dir muss klar sein, der Star in deinem Unternehmensprofil ist nicht dein Unternehmen. Klick um zu Tweeten

Es sind nicht eure Angebote oder Produkte und es sind auch nicht die Gründerinnen oder der Vorstand. Du ahnst schon, worauf ich hinaus will, oder? Es sind natürlich deine potenziellen und auch deine bestehenden Mitarbeiterinnen. Genau für sie ist das Unternehmensprofil gedacht.

Du könntest also zum Beispiel den Platz nützen, um deine Mitarbeiterinnen zu Wort kommen lassen. Sie können erzählen, was sie machen, was sie am Unternehmen oder am Job cool finden und ruhig auch, was vielleicht nicht so toll ist (was für eine Person eine Einschränkung bedeutet, ist für eine andere gerade richtig, hab also keine Scheu).  Du kannst ein Projekt präsentieren, auf das ihr besonders stolz seid und für das ihr noch Mitarbeiterinnen sucht. Was ist der Beitrag, den ich als Mitarbeiterin leisten kann? Die Antwort auf diese Frage kannst du gut im Unternehmensprofil liefern.

Binde auch FAQs ein: Welche Fragen werden immer von Bewerberinnen gestellt? Beantworte sie direkt hier, du hast dann auch die Möglichkeit, in einem Inserat oder in deiner Vorlage für die Kommunikation mit Bewerberinnen darauf zu verlinken.

Bevor du die Texte erstellst, sind vorab noch einige Fragen zu beantworten: 

  • Wofür stehen wir? Was sind unsere Unternehmenswerte? 
  • Was macht uns als Arbeitgeberin besonders?  
  • Welche Benefits bieten wir im Vergleich, warum sind unsere Mitarbeiterinnen gerne bei uns tätig?

Bitte versuche, nicht zu „abgehoben“ zu schreiben, aber trotzdem in der Unternehmenstonalität zu bleiben. Das ist nicht ganz so einfach, das gebe ich schon zu, aber vielleicht bekommst du ja Unterstützung aus der Unternehmenskommunikation (da sollte es zumindest ein Texttalent geben).

Vergiss nicht, dass du auf allen Plattformen wunderbar Fotos und Videos einpflegen kannst. Im Idealfall gibst du auch eine Ansprechperson inklusive Kontaktdaten bekannt.

Ich habe mir, bevor ich diesen Blogbeitrag geschrieben habe, unzählige Unternehmensprofile angesehen und habe leider keines gefunden, von dem ich so richtig begeistert war. Habe ich deines übersehen? Poste den Link einfach in den Kommentaren!

Erstelle ein aussagekräftiges Unternehmensprofil – damit Recruiting wieder einfach wird.

Herzliche Grüße
Claudia 

PS: Nächste Woche verrate ich dir, bei welchen Recruiting-Events du im Herbst unbedingt dabei sein solltest. Das möchtest du nicht verpassen?  Werde jetzt gleich Recruiting-Insider und du erhältst einmal im Monat alle Beiträge (und mehr) gesammelt direkt in dein Postfach – damit Recruiting für dich wieder einfach wird.