So angelst du dir deinen Recruiting Job 2022

|
Recruitingpraxis

Was genau macht eigentlich ein Recruiter? Welche Ausbildung benötige ich für einen Job im Recruiting? Und wie komme ich am besten zu genau diesem? Nachdem ich recht häufig gefragt werde, ob ich dabei helfen kann, den genau richtigen Job zu finden, gibt es heute erstmalig auf Recruitingpraxis Hilfestellung für alle, die sich ihren Recruiting-Job 2022 angeln wollen.

Mein persönlicher Erfahrungsbericht

Bevor ich dir verrate, was du tun kannst, um künftig zur Recruiting Community in Österreich zu gehören, lass mich dir noch schildern, wie mein erstes Bewerbungsgespräch in meinem Leben abgelaufen ist: 

Wie würden Sie mir diesen Kugelschreiber verkaufen?“ Diese Frage hat mich total aus dem Konzept gebracht. Ich habe mich nämlich in einer Bank beworben, nicht in einem Schreibwarengeschäft. 
 
Einige Jahre später war ich selbst in einer Recruitingfunktion tätig und habe erkannt, dass diese Frage Teil des Auswahlprozesses war. Die Intention dahinter ist mir mittlerweile völlig klar, die Umsetzung hat einfach nicht gepasst. 

Damals war ich irritiert und irgendwie beeindruckt zugleich. Ich weiß noch das ich mir direkt im Anschluss gedacht habe: wie kommt man zu einem Job, in dem man darüber entscheidet, wer einen Job kriegt und wer nicht? Damals habe ich nicht im Traum daran gedacht, selbst einmal nicht nur im Recruiting tätig zu sein, sondern Recruiting Know-how auch zu vermitteln. 

Heute bin ich fast versucht, diese Frage in einen Recruitingprozess für Recruitingverantwortliche einzubauen (nein bin ich nicht, ich bin ja ein #RecruitingRebel) 😉

Ich habe recherchiert: auf LinkedIn sind heute (November 2021) 2,5 x so viele Positionen im Recruiting in Österreich ausgeschrieben wie in der Software Entwicklung. Auf einem Online Jobportal spiegelt sich dieses Bild nicht wieder: da sind 4 x so viele Positionen in der Software Entwicklung wie im Recruiting ausgeschrieben. Ich habe die Abfrage dann auch noch über alle jobs durchgeführt – da wären es ca. 10 x so viele Jobs im Recruiting wie in der Softwareentwicklung. 

Die gute Nachricht: das sind die besten Voraussetzungen, um auch als Quereinsteigerin oder Newcomer im Recruiting einen Job zu finden! 

Die schlechte Nachricht: viele HR Verantwortliche denken immer noch, um in einer Recruiting Funktion erfolgreich daran mitzuarbeiten, die idealen Mitarbeiter:innen zu finden und einzustellen, muss du unbedingt Vorerfahrung im Recruiting haben. 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von giphy.com zu laden.

Inhalt laden

Recruitingverantwortliche – Profil

Weißt du, was fast alle Recruitingverantwortlichen an ihrem Job so wirklich lieben? Die Arbeit mit Menschen (ich sehe es vor mir, wie sich jetzt einige aus meinem HR-Netzwerk glucksend die Hand vor den Mund halten, um nicht aufzufallen – kleiner Insider Joke) und somit vor allem das Führen von Kennenlerngesprächen. 

Was die meisten nicht mögen: 

Tipps für deine Recruiting-Laufbahn

Ich vermute, es gibt noch den einen oder anderen Punkt, den ich auf meiner Liste vergessen habe. Jetzt sieh dir die Liste direkt nochmal an und frage dich: Was davon hast du schon gemacht und (viel wichtiger) was davon kannst du richtig gut? 

Genau das hebst du in deinem Lebenslauf am besten hervor. Also zum Beispiel: Du interessierst dich für einen Job im Recruiting, hast aber noch keine entsprechende berufliche Vorerfahrung. Dafür hast du aber den Social Media Account von einem Start-up betreut und weißt genau, wie man da Botschaften aufbereitet und vermittelt. Such dir die entsprechenden Jobinserate raus und schau mal nach, wo solche oder ähnliche Formulierungen vorkommen: 

  • „Erste Erfahrung im Arbeiten mit Bewerbermanagementsystemen und Social Media Recruiting sind wünschenswert“ 
  • „Veröffentlichung der Stellenausschreibungen auf geeigneten Kanälen“ (👈 dabei kann ich helfen, check dir einfach meine Übersicht über Online Jobplattformen in Österreich) 
  • „Erfahrung im Umgang mit Social Media Aktivitäten im Recruiting von Vorteil“ 

Und jetzt lieferst du am besten eine kleine Kostprobe deines Könnens frei Haus. Mach eine kleine Präsentation, wie du ein Job-Ad gestalten oder einen Social Media Beitrag für ein Jobangebot im jeweiligen Unternehmen gestalten würdest. 

Das würde mich persönlich ziemlich beeindrucken und ich würde ziemlich sicher zumindest einmal mit dir sprechen wollen. Im Gespräch kannst du dann mit weiteren Kompetenzen überzeugen. 

Tipp für Weiterbildungen

Wenn du noch einen Schritt weiter gehen möchtest empfehle ich dir auf folgende Weiterbildungen zu setzen: Personalverrechnung und/oder Arbeitsrecht – aus meiner Sicht Basis Know-how für JEDE HR-Funktion. Und wenn es um Recruiting geht findest du hier am Blog sicher ausreichend Beiträge, abonniere meinen YouTube Kanal Recruiting TV oder check dir das Playbook Recruiting. 

Und jetzt kommt eine Botschaft an alle, die in ihren Recruiting-Teams gerade eine Stelle freihaben: Gib auch Quereinsteiger:innen eine Chance – damit Recruiting wieder einfach wird. 

Herzliche Grüße 
Claudia 

P.S.: Falls es dich interessiert, ich habe damals eine Zusage erhalten, habe aber abgesagt. Hatte keinen Bock auf einen Job in der Bank (obwohl meine Mama gemeint hat: „das ist ein sicherer Job, nimm ihn“).😂 

P.P.S.: Unterstützung für deinen Job im Recruiting erhältst du jederzeit als Mitglied der Recruiting-Insider-Community.