Ist deine Geschäftsführerin die beste Recruiterin?

Nov 26, 2021 | Active Sourcing, Recruitingpraxis, Social Media Recruiting

Ist deine Geschäftsführerin auf Social Media vertreten? Ist sie die beste Recruiterin in deinem Unternehmen? Stehen ihre Beiträge im Einklang mit den Werten eurer Employer Brand? Sorgt sie für Bewerbungen? 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von giphy.com zu laden.

Inhalt laden

Eigenartige Fragen oder? Ist ja schließlich dein Job, für die richtigen Bewerbungen zu sorgen. Wenn du dir jetzt so etwas in der Art denkst, hast du natürlich völlig recht. Aber Unterstützung schadet bekanntlich nicht und die Mitglieder der Geschäftsführung, Vorstände oder CEOs können meist etwas bewirken, dass dir als Recruiterin nicht ganz so einfach gelingt: Dafür sorgen, dass du nicht nur mehr, sondern auch die richtigen Bewerbungen erhältst. 

Dieser Tweet von Elon Musk hat mit Sicherheit für zahlreiche Bewerbungen gesorgt. Einfach aber effektiv. 

claudia lorber recruiting Twitter Elon Musk 1

Seit mir die Idee zu diesem Blogbeitrag im Kopf herumspukt suche ich übrigens noch ein tolles Beispiel auf Instagram. Kennst du CEOs, Vorstände oder Geschäftsführer:innen von österreichischen Unternehmen, die hier aktiv sind? Bitte lass es mich wissen! 

Zwei davon hole ich heute mal vor den Vorhang: 

Michaela Huber, ÖBB PV Vorständin und was soll ich sagen – ich liebe ihre Aktivität auf Twitter. Sie tut dort vermutlich mehr für das Standing der ÖBB als Arbeitgeberin als so manche Employer Branding Kampagne. Damit will ich die Arbeit der HR Verantwortlichen auf gar keinen Fall schmälern, aber dieser Account ist „echt, nahbar“ und vermittelt so ein Bild, das wir gar nicht hinbekommen könnten. Selfies mit Lokführer:innen sind ebenso an der Tagesordnung wie solche Meldungen:

claudia lorber recruiting image

Ich kenne Michaela Huber nicht persönlich, bin mir aber sicher, wir würden uns gut verstehen. Und ist das nicht eines der wichtigsten Argumente für die Zusammenarbeit mit einer Führungskraft

Ihrem Profil auf LinkedIn folgen übrigens ca. 4.000 Menschen. Ich habe mich durch ein paar Profile von Recruitingverantwortlichen bei den ÖBB geklickt. Die meisten hatten (weit) unter 1.000 Kontakte. Ihre Reichweite ist somit mindestens vier Mal so groß wie die von den meisten Recruitingverantwortlichen. 

Dein CEO ist aber nicht Elon Musk, du arbeitest nicht in einem ATX-Unternehmen und auch nicht in einem der größten Konzerne in Österreich? Dann schau dir mal Beispiel Nummer zwei an: 

Michael Heritsch, CEO der FH Wien der WKW 

Auf seinem LinkedIn Profil teilt er nicht nur Beiträge der FH Wien der WKW sondern veröffentlicht selbst Content und interagiert sehr regelmäßig. Durch seine eigenen Beiträge aber auch seine Kommentare bei anderen erlebe ich ihn als Mensch und nicht nur als Funktion. Was ich besonders schön finde sind die gratulierende Worte an Absolvent:innen – so wie hier zum Beispiel: 

claudia lorber recruiting Michael Heritsch Kommentar LinkedIn

Vor kurzem habe ich eine Recruiting-Strategie für eine Vorstands-Assistenz-Funktion entwickelt. Weißt du, was du so wirklich geholfen hätte? Natürlich weißt du es, war eine rhetorische Frage. 😉 

Die Präsenz des Vorstandes auf Social Media. So hätten sich potenzielle Mitarbeiter:innen gleich ein Bild machen können über ihre künftige Führungskraft und hätten außerdem auch eine bessere Entscheidung treffen können, ob Sie sich bewerben sollen oder nicht. 

Wenn du jetzt noch ein Argument brauchst, warum die Social Media Präsenz ein Vorteil ist, dann sieh am besten einmal nach, wieviel follower der offizielle Unternehmensaccount von Microsoft auf LinkedIn hat und wie viele Bill Gates.  

Setze auf Social Media Accounts von Geschäftsführung, Vorständen und Co damit Recruiting wieder einfach wird. 

Herzliche Grüße 

Claudia 

P.S.: In meiner Facebook Gruppe Social Media Recruiting in Österreich gibt es laufend Inputs und immer die brandheißen News zu Social Media Änderungen, die im Recruiting relevant sind. Bist du schon Mitglied? 

0 Kommentare