Time to say goodbye?

Nov 6, 2015 | Recruitingpraxis

Diese Woche fand mittlerweile zum 14. Mal die Personal Austria statt. Österreichs wichtigste Personalfachmesse (steht am Messekatalog). Ich war selbst ein Mal als Ausstellerin in Köln (weil es die Messe damals in Wien noch nicht gab) und in den ersten beiden Messe-Jahren auch in Wien. 2 Tage volles Programm, volle Hallen, viele neue Kontakte. In den darauffolgenden Jahren war ich immer wieder mal als Besucherin vor Ort, die Stimmung war wie bei einem „Klassentreffen“. Die ersten Messen waren im Austria Center, mittlerweile ist man übersiedelt auf das Gelände der Messe Wien.

14 Messen (bzw. Jahre) später. Donnerstag Vormittag, ich betrete die Halle und bin irritiert. Wo ist denn da die Messe? Ein paar wenige Ausstellerinnen (laut Info 123, da zählt allerdings auch der „Fachpressestand“ von HEUTE – ein Zeitungsständer) dazu. Es ist also „überschaubar“.
Interessant finde ich, wie unterschiedlich die Wahrnehmnungen sein können. Eva Selan hat super schnell auf hrweb einen ersten Besuchsbericht geschrieben und ihr Fazit war „so ist sie eine übersichtliche Messe mit interessanten Ausstellern, tw. großartigen Vorträgen und Podiumsdiskussionen, luftigen Ständen und eine offene lockere Atmosphäre„.

Beide trauern wir wohl ein klein wenig den alten Zeiten nach aber vielleicht ist es ja jetzt auch gut loszulassen. Vielleicht mal neue Formate ausprobieren, dafür ist vermutlich schon zu spät. Denn heuer haben erstmalig in Wien der HR Inside Summit und das HR BarCamp stattgefunden (da ich genau zu diesem Zeitpunkt auf Urlaub war und u.a. Pizza essen musste 😉 hier ein Nachbericht von Herwig Kummer.

Hätte ich mir nicht ein paar Gesprächstermine ausgemacht, wäre ich vermutlich nach spätestens 2 Stunden wieder gegangen. Kaum Besucherinnen, mehrere Vorträge fallen daher auch aus. Einige Ausstellerinnen teilen meine Enttäuschung, manche meinen, dass sie im nächsten Jahr nicht dabei sein werden. Vereinzelt sind vor allem Softwareanbieterinnen zumindest „zufrieden“ mit der Frequenz. Wäre das nicht eine Möglichkeit?! Die Messe spezialisiert für HR Software anzubieten? Mit Live Demo und best practise Beispielen? Oder ist es wirklich time to say goodbye?

So habe ich die Zeit zwischen den Gesprächen genützt und mir 4 Vorträge (zumindest in Teilen) angesehen. Wenn Sie also gerne eine Kurzfassung haben möchten, dann bitte sehr, einfach weiterlesen. Aber ich warne Sie: es ist November, Allerheiligen und Allerseelen gerade vorbei und „time to say goodbye“ bezieht sich nicht nur auf die Personal Messe!

Michael Rajiv Shah: E=MC2 der Quantensprung von Employer Branding zum Employee Branding
Ankündigung: „Laut Statistik hat jeder Europäer ein Handy. Die meisten Arbeitsplätze sind durch Computer und IT-gestützte Planung mit der digitalen Welt vernetzt. Sogar Autos nutzen die Halbleiter-Technologie. Kristalline Halbleiter stammen aus der Quantenphysik und bilden die Basis dieser digitalen Revolution. Da wir unser komplettes (Arbeits-)leben digitalisiert haben, führt dies unweigerlich dazu, dass Human Resources durch Human Relation und Employer Branding durch Employee Branding abgelöst werden.“

Ich habe mich sehr gefreut, MiSha mal wieder in seinem Element zu erleben. Er hat mir vor einigen Jahren das Prinzip XING näher gebracht und ich kann allen, die sich mit dem Thema „Employer Branding“ auf XING oder LinkedIn beschäftigen, seine Website wirklich ans Herz legen. Eine Quelle an Inspiration und Tipps für die Umsetzung, vielen Dank! Seine Erläuterungen, was Recruiting mit Quantenphysik zu haben, waren den Besuch wert! Die wichtigste Message des Vortrags „Jedes Profil ist ein Schaufenster Ihres Unternehmens„. Nothing more to say!

Marco Vetter: Die neue Generation von Tests und wie Ihre Personalauswahl davon profitiert
Ankündigung: „Zweifeln Sie an der Praxistauglichkeit von Psychotests? Haben Sie Angst Ihre Bewerber dadurch abzuschrecken und rätseln Sie über deren Ergebnisse? Dann lernen Sie die neue Generation von innovativen Tests kennen. Mit Case Studies, berufsrelevantem Content, Online Testing, übersichtlichem Reporting, praxisnaher Ergebnisaufbereitung für das Interview und Onboarding gestalten Sie den Recruitingprozess attraktiv für Ihre Bewerber und erhöhen gleichzeitig die Effektivität Ihrer Auswahl.“

Marco Vetter hat hier sehr kurz das Wiener Testsystem und damit verbunden Neuerungen vorgestellt. So wurden z.B. klassische Intelligenztests als Case Studys verpackt, sodass die Bewerberinnen einen Bezug zum Job herstellen können und die Auswertung speziell für Personalisten enthält Fragen, die im Recruitinggespräch gestellt werden können. Das muss ich mir demnächst mal genauer ansehen.

Barbara Covarrubias Venegas: Von HR Rollen zu HR Kompetenzen?! Vorstellung eines HR Kompetenzmodells
Ankündigung: „Die Aufgaben und die Anforderungen an das Personalmanagement haben sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Ausgehend von einer anfangs stark administrativen Orientierung begannen Personalabteilungen sich langsam aber sicher als strategischer Partner des Managements zu positionieren. Der Ruf nach einer noch stärkeren strategischen Ausrichtung wird immer lauter. Welche Anforderungen bringen diese Veränderungen mit sich und welche HR-Kompetenzen gewinnen an Bedeutung?“

Barbara Covarrubias Venegas hat das Projekt und das Kompetenzmodell vorgestellt, da das Projekt noch nicht abgeschlossen ist fehlen noch Detailinformationen und aktuell liegt der Fokus auf der Operationalisierung. So gibt es zum Beispiel noch keine Übersicht hinsichtlich Ausprägung für einzelne Funktionen, wie eben Recruiting. Hier die Kompetenzen im Überblick: HR Knowledge ist das Kernstück, umgeben von Strategie und Business Knowledge, alles umrandet von Consultation, Ethical, Cultural & Global, Leaderhsip, Relationship, Change Competence. Auch hier möchte ich dran bleiben und zu einem späteren Zeitpunkt detaillierter berichten.

Georg Wawschinek: Erfolgsfaktor Charisma – überzeugend führen und begeistern
Ankündigung: „Charisma – diese sagenumwobene Eigenschaft herausragender Menschen wirkt unzugänglich. „Charisma fällt vom Himmel“, „Manche haben es, andere eben nicht“ sagen viele. Nicht so Georg Wawschinek. Der führende Experte für begeisternde Wirkung arbeitet seit 15 Jahren mit zehntausenden Menschen weltweit an ihrer Ausstrahlung. Sein Credo: Jeder kann sein Charisma entdecken und gezielt einsetzen. In diesem Vortrag entschlüsselt Wawschinek die Geheimnisse (nicht nur) charismatischer Leader.“

Offen gestanden, war dieser Vortrag gar nicht auf meinem Wunschprogramm, aber es war der einzige wo tatsächlich alle Sitzplätze besetzt waren und sich nach und nach eben noch Messebesucherinnen und -ausstellerinnen dazu gesellt haben. Und als er dann noch von Falco gesprochen hat war ich schon „gefangen“ 😉 Was mich sehr berührt hat war ein kurzer Ausschnitt der „last lecture“ von Randy Pausch, Professor an der Carnegie Mellon University. „Last lecture“ ist eine Tradition amerikanischer Universitäten. Studentinnen nominieren eine/n Professor/in und diese halten eine Vorlesung „as if it were his or here final lecuture„. Randy Pausch hat diese Tradition nicht nur hypothethisch umgesetzt, er wusste zum Zeitpunkt seiner Last Lecture, dass er nur noch wenige Monate am Leben sein wird. Schauen Sie sich hier die ersten Minuten an. Die aus meiner Sicht wichtigste Message „I’m dying soon and I’m choosing to have fun today, tomorrow and every other day I have left.

Wie kriege ich jetzt Quantenphysik und die Last Lecture unter einen Hut? Vor allem unter den Recruiting Hut?

Hier muss ich nochmal MisHa zitieren: „machen wir uns bewusst, dass zwischen uns und dem Profil (z.B. auf XING) Quantenphysik liegt. Und trotzdem haben wir, wenn wir ein Profil betrachten sofort ein Gefühl.“ Dieses Gefühl haben wir aufgrund eines Profiles aber wir haben es für den Mensch dahinter. Und bei aller Quantenphysik, die uns hilft und verbindet, am Ende geht es doch darum. Also betrachten Sie künftig die Profile, die so im Laufe Ihrer Suche nach geeigneten Kandidatinnen auftauchen, mal aus dieser Perspektive.

Und haben Sie Spaß, heute, morgen und jeden Tag!

Herzliche Grüße
Claudia

2 Kommentare

  1. Lieber MiSha, aber gerne! Und vielen Dank, dass du meinen Leserinnen den Link zu den Inhalten zukommen lässt!
    Wir sehen uns demnächst,
    herzliche Grüße
    Claudia

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.