Die Top 3 Erfolgskriterien für Recruiting im Jahr 2021

Mrz 19, 2021 | Recruiting Mindset, Recruitingpraxis

Erfolg im Recruiting ist auch im Jahr 2021 recht einfach zu definieren: Du besetzt eine offene Position in deinem Unternehmen. Wenn dir das auch noch schnell und mit der wirklich idealen Mitarbeiterin gelingt, dann bist du offenbar erfolgreicher als andere Recruiting Verantwortliche. Hast du dich schon einmal gefragt, was erfolgreiche von weniger erfolgreichen Recruiterinnen unterscheidet? Ich habe drei Merkmale zusammengefasst!

Giphy: Jubelnde Miss America

Mindset

Erfolgreiches Recruiting beginnt im Kopf. Come on Claudia, bist du jetzt auch unter die Mindset Coaches, Lifestyle Beraterinnen oder über glühende Kohlen Lauf- Motivationstrainerinnen gegangen? Keine Sorge, wir bleiben hier schön auf dem Boden der Tatsachen, aber wir dürfen auch nicht darüber hinwegsehen: das richtige Mindset ist nicht nur im Sport erfolgsentscheidend. Oder denkst du Marcel Hirscher hat sich vor jeder Abfahrt gedacht: das schaff ich eh nicht? Viele meiner Kundinnen reagieren nämlich genau so, wenn es eine neue Position zu besetzen gibt: „da finden wir eh niemanden dafür“. Alleine zu denken “cool, die neue Mitarbeiterin find ich im nullkommanix” wird leider nicht ausreichen, da gebe ich dir schon recht. Darum kümmern wir uns ja auch um die richtige

Strategie

Die Story von wegen Hausbau und Fundament  kennst du – damit langweile ich dich jetzt gar nicht. Hast du schon einmal ein Projekt geleitet? Womit hast du da gestartet? Direkt mir der Terminplanung? Eher nicht. Ich vermute, du hast dir zuerst einmal Klarheit verschafft, was denn genau das Ziel des Projektes ist, wieviel Budget und Zeit dafür zur Verfügung steht. Sehr ähnlich mache ich das auch, wenn ich Kundinnen bei Recruiting-Projekten begleite.

Ich kläre erst einmal ALLES: angefangen von der Zielgruppe, über die Möglichkeiten, auf die wir schon zurückgreifen können (Plattformen zum Beispiel), checke, wer wofür im Prozess verantwortlich ist und zur Verfügung steht. Erst, wenn ich wirklich ALLE Informationen habe, beginne ich mit dem Text für ein Job-Inserat bzw. mit der Wahl der geeigneten Plattformen. Das bedeutet auch, dass das Inserat meist nicht 24 Stunden nach der Anfrage online ist. Dafür beginnen wir aber auch nicht nach Wochen oder Monaten nochmal von vorne bzw. wundern uns, dass die Bewerbungen, die da eintrudeln, irgendwie so gar nicht passen.

Zuletzt verrate ich dir das wichtigste Erfolgskriterium schlechthin: wirklich gutes Recruiting ist immer

Teamwork

Deine Führungskräfte, die Kolleginnen im Team für das du suchst und du – ihr müsst an einem Strang ziehen und jede muss sich einbringen. In welchem Ausmaß und was genau die Verantwortung der einzelnen Teammitgliederinnen ist, das ist je nach Unternehmen und Organisation sehr unterschiedlich. Damit du aber mit deiner Strategie genau aufs richtige Pferd setzen kannst, benötigst du Infos und Inputs und nicht nur einen Kommentar a la „du weißt eh wen wir suchen – so wie beim letzten Mal.“ Das ist wohl schmeichelhaft für dich, aber nicht zielführend. Dazu gehört übrigens auch, dass Führungskräfte schnell reagieren sollen, sobald eine Bewerbung einlangt oder selbst Präsenz auf Business Plattformen zeigen (es muss ja nicht immer gleich ein Video sein) und Zeit in ihrem Kalender für Kennenlerngespräche reservieren.

Zusätzlich kann es noch sein, dass du Kolleginnen aus dem Marketing oder der Öffentlichkeitsarbeit ins Boot holen musst, die oft den Ansatz vertreten „Recruiting ist Sache von HR“. Das ist schon lange nicht mehr so! Recruiting funktioniert dann erfolgreich, wenn alle im Unternehmen ihren Beitrag leisten.

 

Setze auf Mindset, Strategie und Teamwork damit Recruiting wieder einfach und erfolgreich wird.

 

Herzliche Grüße

Claudia

 

P.S.: Inputs für alle drei Bereiche erhältst du regelmäßig als Recruiting Insider.

0 Kommentare