Virtuelle Karrieremessen

Jan 21, 2021 | New Work

Überlegungen zur Organisation einer #virtualspacehero EXTRAordinary and memorable virtuellen Karrieremesse

Virtuelle Karrieremessen sind im Jahr 2021 bereits an der Tagesordnung und doch scheint die Begeisterung vor allem von Recruitingverantwortlichen eher verhalten zu sein. Zeit, sich diesem Thema zu widmen und dafür zu sorgen, dass deine nächste virtuelle Karrieremesse ein voller Erfolg wird. Dafür habe ich eine Gastautorin geholt und um Tipps gebeten: Barbara Covarrubias Venegas ist Expertin für Neue Arbeitswelten und virtuelle Führung. 

Ob es bereits vor, bzw. während dem Studium ist oder erst nach dem Abschluss, irgendwann starten wir alle damit uns mit dem eigenen Werdegang zu beschäftigen. Vor allem im Schul- und Hochschulkontext werden immer wieder Karrieremessen organisiert und stark beworben, um Unternehmen und potenzielle zukünftige MitarbeiterInnen zusammenzubringen. Eine Karrieremesse bietet da einen wunderbaren Startpunkt, wobei BerufseinsteigerInnen die Möglichkeit gegeben wird, Unternehmen von einer anderen Seite kennenzulernen, gleich auch mit den Personalverantwortlichen persönlich zu sprechen und damit auch Kontakte zu knüpfen und sich natürlich auch über die möglichen Karrierewege in den Unternehmen, sowie der ausgeschriebenen Positionen zu informieren.

claudia lorber recruiting giphy

Nun haben bereits 2020 einige Anbieter von Karrieremessen den Weg in den virtuellen Raum gefunden. Es ist aber auch klar, dass 2021 viele Großevents weiterhin virtuell LIVE stattfinden werden. Aus organisatorischer Perspektive ist es hier wichtig die Unternehmen für einen solchen Auftritt gut zu briefen, aber auch den BewerberInnen Möglichkeit geben sich gut vorzubereiten und in weiterer Folge ein virtuelles Event zu schaffen, wo sich alle auch gut „zurecht finden“!

Üblicherweise findet man auf Karrieremessen unterschiedliche Formate, welche zur Kontaktaufnahme und Informationsvermittlung zwischen Unternehmen und potentiellen BewerberInnen dienen, wie beispielsweise:

  • Einzelgespräche (z. B. zu Karriereplanung, individuellen Förderungsmöglichkeiten)
  • Vorträge (z. B. zu Studienfinanzierung oder Bewerbungsformalitäten)
  • Diskussionsrunden, Panels
  • Interviews mit UnternehmensvertreterInnen, ExpertInnen, BewerberInnen
  • Workshops und Dienstleistungen wie beispielsweise CV Check, Gratis Shot von Bewerbungsfotos, Bewerbungs- oder Assessment Center Trainings angeboten.

Vorteile von virtuellen Karrieremessen

Obgleich sich nicht alle als virtuelle EnthusiastInnen bezeichnen würden, wie ich mich gerne selbst beschreibe 🚀 🦸🏼, wissen wir dass der virtuelle Raum doch einige Vorteile bietet. Wir schöpfen diese jedoch noch nicht optimal aus.

Für das Personalmarketing und Recruiting stellen virtuelle Karrieremessen eine zeitgemäße Methode dar mit potenziellen MitarbeiterInnen in Kontakt zu treten. Denn es hat sich 2020 gezeigt, dass im Unterschied zu traditionellen physischen Karrieremessen bei der virtuellen Variante auch die sogenannten „latent Jobsuchenden“ erreicht werden können. Latent Jobsuchende sind oft gut qualifizierte Arbeitskräfte, die über einen „guten“ Job verfügen, aber grundsätzlich für einen Jobwechsel auch offen wären. Das sind Personen, welche nicht aktiv auf ein physisches Event gehen würden, aber jedenfalls eine virtuelle Karrieremesse in Erwägung ziehen – auch aufgrund der möglichen Anonymität des virtuellen Raums (abhängig vom Tool!).

Abhängig von der Größe des Events werden mehr oder weniger umfassende Plattformen benötigt. Einige Anbieter von etablierten (und auch von mir benutzten) Plattformen zur Organisation von Karrieremessen sind wie folgt aufgelistet:

vFairs
Easy Virtual Fair
Nextechar
Online CareerEvents
Ubivent/Meetyoo

Diese Plattformen bieten zumeist ein 3D Virtual Reality Umfeld an, welches über virtuelle Lobbies, Ausstellungsflächen, Networking Bereiche bzw. integrierte Networking Funktionen, Sponsorship Bereiche, Streaming Produktion, sowie Analytics, Reporting uvm. in der Admin Funktion verfügen.

BE BOLD – BE CREATIVE #virtualspacehero

In den letzten Jahren habe ich viele Events über virtuelle Eventplattformen organisiert und abhängig von dem jeweiligen Ziel haben diese mehr oder weniger gut gepasst. Events über 1.000 TeilnehmerInnen sind zumeist besser zu managen, wenn die virtuelle Infrastruktur bereits aufgesetzt ist. Meiner Erfahrung nach haben aber die meisten Plattformen sehr oft Features nicht, welche ich brauchen würd (zB Breakout rooms), bzw. Ist der Aufbau nicht so benutzerfreundliche wie ich es mir wünschen würde. Am 27. November 2020 hatte ich die große Freude als #virtualspacehero production die finale globale Konferenz für die Global Case Study Challenge zu designen, zu produzieren und zu moderieren. Hierfür haben wir Miro als Plattform gewählt (siehe Screenshot) und mit Zoom für den Videokonferenz/Präsentationsteil gearbeitet.

Hier der direkte Link zu unserem Miro Spaceship!

claudia lorber recruiting Miro Spaceship

claudia lorber recruiting miro spaceship 2


Wie kann ich nun Miro in Kombination mit Zoom für eine virtuelle Karrieremesse nutzen?

Zusätzlich zu den oben erwähnten Plattformen möchte ich noch ein paar Möglichkeiten aufzeigen, wie man auf eine kreative Weise sich sein eigenes Ambiente designen kann.

Die Möglichkeiten wie ich Miro als Plattform benutze sind hierfür unendlich. Wie man an meinem Beispiel oben sehen kann, ist alles rund um den Virtual Space designed (production by #virtualspacehero). Dh ich kann auch hier sehr gut meinem Unternehmen, bzw. Der Messe ein wunderbares Layout geben.

TeilnehmerInnen werden auch schon einige Tage vor dem offiziellen Start eingeladen, meine virtuelle Karrieremesse zu besuchen. Ich habe eine spotify playlist eingebettet, welche die BesucherInnen auch einlädt unsere Plattform mit einem angenehmen sound zu erkunden. In unserem Fall wurde die playlist kollaborativ von den Teilnehmerinnen der #gcsc erstellt – dies gibt dem ganzen nochmals einen schönen persönlichen Touch.

Ich würde jedenfalls eine Wilkommens-Videobotschaft aufzeichnen, diese auch hier einbetten. Die Videobotschaft dient dazu (eh klar) die BesucherInnen willkommen zu heißen, aber auch Orientierung zu bieten und natürlich der gesamten Erfahrung eine persönliche Note zu geben. Diese erste Videobotschaft ist essentiell. Oft verbringe ich hier mit meinen KundInnen im Einzelcoaching sehr viel Zeit, damit auch die Energie, der Spirit, die positiven Vibes gut rüberkommen, welche mein Event letztendlich dann auch erfolgreich machen.

Ich würde dann auch empfehlen mit einem Art Informationsstand einen guten Überblick zu verschaffen, wo ich bspw. das Programm, die Sponsorship Area, die unterschiedlichen Links, social areas etc.. verknüpfe. Diese Bereiche können sich auf dem selben Miro Board befinden und werden einfach miteinander verlinkt. Wichtig: den Link retour zum Start nicht vergessen.

Die unterschiedlichen Programmpunkte würden dann einfach in unterschiedlichen Zoom Meeting- oder Webinarräumen stattfinden, auch dies kann wieder wunderbar verlinkt werden, dass die Messe-BesucherInnen einfach „draufklicken“ und direkt den jeweiligen Vortrag, den Unternehmensstand, die Podiumsdiskussion, oder bspw. einen Networkingbereich besuchen können.

Der Einsatz von breakout rooms in den einzelnen Programmpunkten biete sich natürlich an, denn der 1:1 persönliche Kontakt ist besonders wichtig. Eine Möglichkeit wäre zB dass jedes Unternehmen (oder jede Abteilung) einen eigenen Zoom Meeting Raum hat, wobei die breakout rooms geöffnet sind und in jedem Raum bspw eine MitarbeiterIn für Fragen zur Verfügung steht. Ein Producer im Hauptraum hätte dann die Aufgabe einerseits durch angenehmen Hintergrundmusik ein Wohlfühl-Ambiente herzustellen, aber auch die BesucherInnen aus dem Hauptraum in die Breakout Rooms zu schicken. Hierfür braucht es natürlich eines guten logitischen Konzepts wie bspw mit voriger Terminvereinbarung etc…

Danke Barbara, für diese großartige Übersicht und die zahlreichen Tipps. Schöpfe die Angebote im virtuellen Raum bei Karriereevents aus, damit Recruiting wieder einfach wird.

Herzliche Grüße 
Claudia 

P.S.: Am 16.02.2021 verrät Barbara in ihrem Impulsvortrag für XING Puls ihre Tipps für eine gelungene Karrieremesse. Kostenfreie Tickets gibt es hier.


Über die Autorin

Barbara Covarrubias Venegas ist Expertin für Neue Arbeitswelten und virtuelle Führung. Sie definiert sich selbst als Virtual Enthusiastin und vereint nun ihre jahrelangen Forschungsergebnisse mit praktischen Ansätzen in ihren Vortrags- und Beratungstätigkeiten.

👉 Interessiert an Themen rund um Neue Arbeits- und Lernwelten, spannende Blogbeiträge auch online hier!
👉 Updates über den #virtualspacehero Newsletter

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.